Die injizierte ID (1)
Roadmap for the EU Vaccination Passport (2018-2022)

Zu Beginn des Jahres 2022 liegen genug Beweise vor: die Corona „Impfstoffe“ zerstören nachhaltig das natürliche Immunsystem(1a-c). In diesem Zusammenhang bedeutet die Roadmap for the EU Vaccination Passport zumindest die schleichende Unterminierung der Immunsysteme der Geimpften, manche reden von einem Genozid auf Raten. Die Planungen der Europäischen Kommission für den Impfausweis waren schon im Jahr 2018 grosso modo beendet, es fehlte nur der passende Erreger. Das Coronavirus wurde zum trojanischen Pferd für den europäischen Impfpass, als das zentrale Instrument der totalen, invasiv-körperlichen Kontrolle jedes EU Bürgers.

Das Roadmap Dokument belegt, dass umfassende Planungen für die Einführung eines europaweiten Impfregimes schon vor 2018 vorlagen. Von natürlicher Immunität ist in der Roadmap nicht mehr die Rede. Der EU Superstaat, dirigiert von globalistischen Machtkartellen(2), dringt über die aufgenötigte Injektion mit tyrannischer Gewalt in das (ehemals natürliche) Immunsystem jedes Injizierten ein. Im Namen einer abstrakten „Volksgesundheit“ wird die Menschenwürde und die körperliche Unversehrtheit weggefegt. Der Immunitätsstatus jedes einzelnen und der gesamten Bevölkerung wird zum transhumanistischen, biopolitischen Steuerungs-, Produktions- und Investitionsfeld der Public-Private-Partnership Funktionäre.

Roadmap, Seite 1: „Examine the feasibility of developing a common vaccination card/passport for EU citizens (that takes into account potentially different national vaccination schedules and), that is compatible with electronic immunisation information systems and recognised for use across borders, without duplicating work at national level.

Roadmap Seite 2: „Convene a Coalition for Vaccination to bring together European associations of healthcare workers as well as relevant students’ associations in the field, to commit to delivering accurate information to the public, combating myths and exchanging best practice.“ Roadmap, Seite 5: „Countering online vaccine misinformation, taking into account the Commission Communication on tackling online disinformation. Online and offline promotion of the new information tools (through social media, search engine optimisation, specialised media) in particular towards the sectors of health care, education, social services, media“

Last update 3q, 2019, direkt vom EU Server: ROADMAP ON VACCINATION (pdf)
Nicht selten verschwindenDokumente von den Servern, deshalb hier die URL, Stand 04.01.2022: https://ec.europa.eu/health/sites/default/files/vaccination/docs/2019-2022_roadmap_en.pdf

Über die mit den Injektionen verabreichten biologisch-digitalen Hightech Nanopartikel und die damit verbundenen Möglichkeiten mehr im Artikel „Die Spritze der Pandora für nanoparticle biocomputing“ .

Andreas Vou verwies in seinem sehr empfehlenswerten Artikel „Biometrische Ausweise und Gesundheitspässe: Sicherheit auf Kosten der Freiheit?“ (European Data Journalism Network, 04.02.2021) auf die „Roadmap on Vaccination“. Zu dieser Zeit begann die Einführung des digitalen Impfpasses europaweit, es war aber noch nicht ersichtlich, mit welchen Nötigungs- und Zwangsszenarien die Impfungen und der Impfpass europaweit forciert werden würden. Zitat Vou: „Die Vorstellung, nur mit einer von einem Datensystem überprüften Impfung ins Kino gehen oder mit dem Flugzeug reisen zu dürfen, wurde zu Beginn der Pandemie als Verschwörungstheorie abgetan, doch nun werden solche digitalen Gesundheitspässe tatsächlich eingeführt und als einziger Ausweg aus der Krise angepriesen.


(1)
(1a) In einem dramatischen Appell fasst Professor Sucharit Bhakdi die Obduktionsergebnisse der 2. Pathologiekonferenz mit Prof. Arne Burkhard zusammen.
(1b) Am 23.10.2021 erscheint eine Studie der Universität Stockholm. Die Forscher weisen nach, dass das durch die mRNA-Impfstoffe im Körper des Impflings produzierte Spike Protein 2 Proteine blockiert, die für Selbstreperaturfähigkeit der DNA unabdingbar sind.
(1c) Zum 31.01.2021 sind in der EudraVigilance-Datenbank 1.325.102 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen gemeldet. 20.325 Menschen sind an oder im Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung gestorben. Studien gehen von einem Under-reporting Faktor 1:20 aus.

(2) World Economic Forum (WEF), Rockefeller Foundation, BlackRock, Blackstone Group, RAND Corporation, DARPA, MITRE Corporation, Google, Apple, Goldman Sachs, Amazon, Microsoft, IBM, WHO, GAVI, UNO, EU, ID2020, AGENDA 2030 etc.