Gen- Impfung: Büchse der Pandora für Lipid nanoparticle bio computing

Manche fragen, warum die sogenannten Eliten sich wie Drogendealer gebärden und so versessen darauf sind, die Bevölkerung mit ungeprüften, neuen „Impfstoffen“ zu beglücken, für die die Hersteller keinerlei Haftung (1) übernehmen. Zunächst ist auf einer profanen Ebene festzuhalten:

  • Das Immunsystem ist schon sehr gut auf die diversen Mutanten des Coronavirus eingestellt, jedenfalls nach Ansicht des Ex-Mitarbeiters von Pfizer Michael Yeadon. Durch die Corona Impfungen besteht eher die Gefahr, dass das Immunsystem nachhaltig ruiniert wird. Die WHO hat im August 2020 frei jeder Wissenschaft dekrediert, dass Herdenimmunität beim Coronavirus nur durch Impfungen erreichbar sei. Mit dieser Definition wird bei gleichzeitiger Schädigung des Immunsystems der Geimpften bei jedem neuen „Booster“ ein perpetuum mobile fürs Gelddrucken geschaffen. Die Staatskassen der „Kunden“ werden geplündert. (2)
  • Weiter kann über die aufgenötigte Genimpfung EU- und weltweit die Etablierung des digitalen Impfpasses erzwungen werden. Über diesen Impfpass lassen sich die Bewegungscluster und Verhaltensweisen der Bürger über kollektive Beteiligungszwänge, Ein- und Zutrittsmaßnahmen steuern und kontrollieren.
  • Die Pharmakonzerne Pfizer, Moderna, Astra-Zeneca, Johnson&Johnson und Co. haben durch willfährige, meist (ausnahmslos?) globalistisch orientierte Politiker eine fast weltweite Nötigung zu einem genetischen Großexperiment, genannt Impfung, durchgesetzt: ein Perpetuum mobile zum Gelddrucken. Und dies unter Ausschluß jeglicher Haftungsrisiken, bei Faktor-10-Margen in der EU und garantierten Abnahmemengen.

Doch das ist nur der Start in das neue Reich der 4. industriellen (eigentlich digitalen) Revolution des Great Reset. Jetzt kommt das große Kino: es öffnet sich die Büchse der Pandora für die Träume von Transhumanisten und Technokraten, Menschen in wandelnde Betriebssysteme zu verwandeln. (Zynisch liese sich sagen, „das sind sie schon lange, à la Menschenpark“, aber das lasse ich hier mal beiseite.)

Die mRNA Impfstoffe von Moderna, Biontech/Pfizer benötigen Lipid Nanopartikel, damit für das Spike-Protein des Sars-Cov-2 Virus kodiert werden kann. Um die negativ geladene Messenger-RNA in die Körperzellen und an die Ribosomen zu bringen, wird sie in Lipid- Nanopartikel verpackt. Deren hochkomplexe Struktur wird hier (auf profan-wissenschaftliche Weise, aber doch ausführlicher als in durchschnittlichen Mediengazetten) erklärt. Die genaue Zusammensetzung der Lipid-Nanopartikel sei ein Betriebsgeheimnis, erklärt Professor Dr. Gerrit Borchard von der Universität Genf. Es ist zu beachten: auch die genauen Gensequenzen der DNA- (Astra-Zeneca) und mRNA- ( Moderna, Biontech/Pfizer ) Impfstoffe werden nicht angegeben. Der Artikel von Cat Ferguson im „Technology review“ des MIT beschreibt, wie die Details der Verträge mit den Covid-Impfherstellern dem „Trade secret“ unterliegen.

Die öffentlich gelisteten Inhaltsstoffe des Vakzins Cominarty von Pfizer- Biontech finden sich auf der Website der FDA, Package insert, Seite 15. Dies beinhaltet allerdings keine Details zu den Herstellungsweisen und allen Inhaltsstoffen. Die auf der Website der FDA verfügbare „Summary Basis for Regulatory Action“ hat nähere Beschreibungen der Inhaltsstoffe des Vakzins Cominarty (Seite 6 und 7) geschwärzt. Mit den Impfstoffen definierte Patentrechte sind zwar öffentlich, nicht aber das Know-How, das Engineering und die eingesetzten Moleküle im Einzelnen. Interessant in diesem Zusammenhang das Interview auf Fair mit James Love, dem Direktor von Knowledge Ecology International.

Ganz kurz (Stand 19.08.2021, nachdem schon weltweit 1.859.614.697 Menschen „durchgeimpft“ sind):

Die detaillierte Zusammensetzung der Lipid-Nanopartikel in den Corona Impfstoffen: Betriebsgeheimnis der Pharmakonzerne.

Die genauen Gensequenzen der Corona Impfstoffe: Betriebsgeheimnis der Pharmakonzerne.

Es ist ein unfassbarer Skandal, dass politische Kasten weltweit Impfstoffe, die durch das „company oder trade secret“ geschützt sind, auf Basis von Notfallzulassungen propagieren und direkt oder indirekt Impfzwang mit im Detail unbekannten, nicht vollständig von unabhängigen Instituten erforschten Substanzen forcieren.

Carlos A. Guzmán, Leiter der Abteilung Vakzinologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig meint: „Wir haben keinerlei Hinweise darauf, dass die RNA in den Zellkern gelangen und sich ins Genom integrieren könnte“. Gleichzeitig aber wird eingeräumt: „Es bliebe eine theoretische Gefahr – bei gleichzeitiger Infektion eines RNA-Geimpften etwa mit Hepatitis-B oder einem Retrovirus wie zum Beispiel HIV. Denn diese Viren können die Bildung eines Enzyms namens „Reverse Transkriptase“ in der Wirtszelle hervorrufen, die RNA in DNA umschreiben kann. Auch gibt es in menschlichen Zellen natürlicherweise „humane endogene Retroviren“, durch welche „Reverse Transkriptase“ synthetisiert wird.“ (Quelle: RND).

Schon im Jahr 2015 forschte Microsoft mit der University of Washington an der Möglichkeit, DNA als Speichermedium zu nutzen. Zitat Microsoft: „The amount of digital data produced has long been outpacing the amount of storage available. This project enables molecular-level data storage into DNA molecules by leveraging biotechnology advances in synthesizing, manipulating and sequencing DNA to develop archival storage. Microsoft and University of Washington researchers are collaborating to use DNA as a high density, durable and easy-to-manipulate storage medium.“

21.03.2019: Microsoft and UW demonstrate first fully automated DNA data storage . Die Basisplatte des DNA Data storage Trägers trägt den schönen Namen: „Purple drop“. Vorhang auf für den digitalen Vampirismus.

Neben dem genannten DNA Data storage und Graphen Biological Engineering, könnte die Zukunft von einer weiteren bahnbrechenden Technologie bestimmt werden: 
Bio computing mit Lipid Nanopartikeln.

Unter Verschwörungsgesichtspunkten unverdächtige Quellen dieser neuen Technologie:

Nanoparticle-based computing architecture for nanoparticle neural networks:
https://phys.org/news/2020-09-nanoparticle-based-architecture-nanoparticle-neural-networks.html

Nano-bio-computing lipid nanotablet
https://phys.org/news/2019-03-nano-bio-computing-lipid-nanotablet.html

Lipid nano technology
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3588097/

Bio computing arbeitet nicht mehr mit Silizium chips, sondern Lipid-Nanopartikel fungieren als „Hardware“, die eigentlichen Programme, die „Software“ läuft auf DNA Basis. Im oben genannten Artikel “ Nanoparticle-based computing architecture for nanoparticle neural networks“ wird eingangs die grundlegende Funktionsweise einer „von Neumann architecture (VNA)“ erklärt, auf deren Basis Wissenschafter an der Seoul National University, South Korea eine Nanopartikel basierte VNA (NVNA) für einen Lipid Chip entwickelt haben. Die Nanopartikel auf dem Lipid Chip fungieren als „Hardware“. Die Forscher nutzten DNA Sequenzen als „Software“, um über molekulare Instruktionen logische Schaltkreise zu programmieren. Mit den Fortschritten von Lipid Nanoparticle Bio computing ist vorstellbar, dass in naher Zukunft über DNA Sequenzen Speichermedien und Daten injeziert werden. Nach Aussage von Thamarasee Jeewandara (3) gibt es derzeit noch keine skalierbaren Architekturen für Nanopartikel basierte Computersysteme. Die Grundlagenforschung in diese Richtung ist aber in vollem Gange (siehe zweiter Link, weiter oben). Neben dem laufenden Großversuch mit genetischen Manipulationen und toxischen Spike Proteinen, lassen sich die Impfkampagnen im obigen Sinne auch als Verträglichkeitsexperimente für die Digitaltechnik der Zukunft interpretieren. Wenn Graphenoxid Moleküle in die Lipid Nanopartikel integriert sein sollten, was nach Aussage der Hersteller derzeit noch nicht geschehen ist, erweitern sich die technischen Möglichkeiten hin zu einer Cloud Vernetzung. Die Graphen Flagship Initiative wird seit 2014 von der EU finanziert und verfügt Stand August 2021 über ein Budget von 1 Milliarde Euro.

Zumindest den Beratern der Oligarchen der Pharma-, IT-, und Investmentkonzerne dürfte klar sein, welche Zukunftstechniken und transhumanistische Möglichkeiten sie in die Wege leiten. Politiker wie Merkel, Macron, Morrison, Kurz, Draghi, von der Leyen mit kurzen Dienstwegen zu den Narrativ-Schmieden des WEF und den Kreisen der Agenda 2030 wissen mit großer Wahrscheinlichkeit, was sie tun. Anderen Zauberlehrlingen der Politik geht es vielleicht nur darum, möglichst schnell die Millionen von Impfdosen zu verabreichen, deren Verfallsdatum naht. Doch auch sie fungieren als Pandoras Büchsenöffner der „neuen Normalität“, der 4. industriellen Revolution, die von Oligarchen und Globalisten um Klaus Schwab und Co. gepusht wird.

Eine mögliche Spekulation der New Normal Phase 2, nach Einführung des digitalen Impfpasses:

In naher Zukunft könnten Menschen mittels verabreichter Lipid Nanopartikeln und injezierter, synthetischer DNA oder RNA (indirekt über Reverse transcriptase, siehe oben)zu wandelnden Datenspeichern oder gar Betriebssystemen werden. 

Den strukturbedingt völlig phantasielosen „Faktencheckern“ bzw. Regierungspropagandasöldnern sei gesagt: Hier wird nicht behauptet, dass schon jetzt die Geimpften zu biologischen bots und Nanocomputern geworden sind. Was allerdings durch die geradezu panisch oktroyierte Impfkampagne geschehen ist: es wurden (testhalber) auf globaler Ebene Basisschnittstellen für Zukunftstechnologien in den Körpern der Geimpften zumindest phasenweise implementiert. Dafür spricht auch die Ausdehnung der Impfkampagnen auf Kinder und Jugendliche, deren Risiko, ernsthaft an Covid zu erkranken, fast bei 0 liegt. Die Einführung des europäischen Impfpasses zeigt deutlich: das Impfgeschehen soll zur „neuen Normalität“ und zum Regulativ, zur Herrschaftspraxis, werden. Der körperliche Übergriff zur Verabreichung genetischer Manipulationen und nano-biologischer Schnittstellen soll auf globaler ebene zum medizinischen Alltagsgeschäft werden. In diesem Zusammenhang steht das oben schon genannte, wissenschaftlich nicht haltbare Dekret der WHO, dass Herdenimmunität bei Sars-Cov2 nur durch Impfung hergestellt werden kann.

Die ethischen Verstrickungen für die handelnden Politiker sind peinlich: entweder, sie wissen, was sie im genannten Zusammenhang tun, dann wären sie Verbrecher im Dienste transhumanistischer Menschenversuche und gehören vor Gericht. Oder sie wissen nicht was sie tun, dann sollten sie zumindest zurücktreten.

Es ging Figuren wie Bill Gates und den Globalisten des WEF und der Agenda 2030 nie um die Gesundheit der Bevölkerung. Stattdessen laufen auf globalem Level Verträglichkeits- und Adaptionstests neuer, molekularbiologischer Nano-Informationstechniken. Wenn die Leute über einen Impfpass und den entsprechenden medialen, politischen, sozialen Druck daran gewöhnt werden, sich alle paar Monate ihr „Update“ zu holen, ist die durchaus mögliche Horrorvision in Gang gesetzt, das modifizierte, synthetische DNA über die Schnittstelle von Lipid Nanopartikeln im Körper Programme ausführt und/oder körperliche Reaktionen steuert.

Sollte der Impfausweis in gesamt Europa flächendeckend umgesetzt werden und Stand August 2021 sieht es so aus, ist das der Start einer neuen staatenübergreifenden Apartheid, die die Bevölkerung in Geimpfte und Umgeimpfte teilt und Millionen vom gesellschaftlichen Leben ausschließt, sowie die Mobilität und die Freizügigkeit der Menschen radikal kappt. Schon jetzt plündern die Großkonzerne der Digital-, Pharma-, Finanzbranche die staatlichen Vorsorgesysteme, während gleichzeitig kleine Unternehmen massenhaft in die Pleite getrieben werden, während, so wie in Deutschland, mitten in der sogenannten Pandemie Intensivbettenkapazitäten herunter gefahren wurden und werden.

Die Zukunft beeinflusst die Gegenwart genauso wie die Vergangenheit.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Das Interview von Dr. Martins beim Corona Ausschuss zeigt: nichts an diesem Virus war neu.
Die über 70 Patente der synthetischen Coronnavirus Genabschnitte, die Patente zum Spike Protein und die zur ACE Andockstelle, datieren zum Teil schon weit vor 2019 zurück bis ins Jahr 2004.

Nach Aussagen von Karen Kingston ist schon jetzt Graphenoxid (GO) direkt in den Lipid-Nanopartikeln integriert (min 7:00, min 9:00). Die chinesische Firma Sinopeg stellt hierzu das technische und praktische Knowhow ( 1 , 2 ). Karen Kingston war ehemalige Pfizer Mitarbeiterin und ist Analystin für pharmazeutische und medizinische Produkte. Am 20.08.2021 veröffentlichte Dr. Robert Young die Ergebnisse seiner elektronenmikroskopischen Untersuchungen. Demnach konnte er in allen verabreichten genmanipulierenden Corona-Impfstoffen Graphenoxid nachweisen. Im Pfizer Impfstoff fand er ein Objekt, das morphologisch dem Trypanosoma cruzi Parasiten ähnelt, außerdem wurden im Pfizer Impfstoff enkapsulierte Nanopartikel festgestellt, die Bismuth, Titan, Vanadium, Eisen, Kupfer, Silizium und Aluminum enthielten.

Reuters berichtet, dass die Hersteller der Impfstoffe allerdings verneinen, dass Graphen in den Violen enthalten ist. Aam Ende des Artikelswird eingeräumt, dass ein mRNA Impfstoff in der vorklinischen Entwicklung Graphen als Botenstoff beinhaltet. Zitat Reuters: „The application in question can be found  here  . According to Google patents, the application was filed by the Shanghai National Engineering Research Center for Nanotechnology ( www.nercn.com.cn/ ) on Sept. 27, 2020. As of the publishing of this check, the application carries a “pending” status. It is for an mRNA COVID-19 vaccine candidate which did indeed include “graphene oxide as a carrier” but had not reached human testing phase.This potential vaccine is among the 184 immunizations that are still in pre-clinical development, which means it has been tested only on animals ( here ), according to the latest information by the World Health Organization (WHO) here   (see excel document, find “LNP-encapsulated mRNA encoding RBD” by developer “Fudan University/ Shanghai JiaoTong University/RNACure Biopharma” in the pre-clinical tab). „

Schon 2016 wird Graphenoxid als hilfreiches Adjuvans für eine „robuste Stimulierung der Zellimmunität“ erforscht. Zitat Institute of Functional Nano & Soft Materials (FUNSOM), Jiangsu Key Laboratory for Carbon-based Functional Materials & Devices, Soochow University, Suzhou, 215123, P.R. China: „Our work not only presents a novel, highly effective GO-based vaccine nano-adjuvant, but also highlights the critical roles of surface chemistry for the rational design of nano-adjuvants.“

Es wäre wünschenswert, wenn weitere unabhängige (gibt es die noch ?) biochemische Labore die Corona Impfstoffe auf Graphenoxid (GO) und weitere Inhaltsstoffe untersuchen würden. Es wäre die Aufgabe von verantwortungsvollen Politikern und einer zumindest in Deutschland und Frankreich leider nur noch partikular funktionierenden Judikative, dass die Inhaltsstoffe der sogenannten Vakzine vollständig und im Detail ohne „company oder trade secrets“ offengelegt werden, mitsamt ihrer möglichen Anwendungsbereiche.

Millionenfach durchgeführte Experimente mit sogenannten Impfungen, eigentlich Gentherapien ungewissen Ausgangs, müssten jedenfalls sofort gestoppt werden. Doch Stand August 2021 wird das Großexperiment auf Kinder und Jugendliche ausgeweitet. Am 19.08. 2021 sind 1.859.614.697 Menschen, mithin 23,90 % der Weltbevölkerung „durchgeimpft“, eine Vokabel der Barbarei des „New normal“.

Am 20.09.2021 veröffentlichen 3 Professoren acht Obduktionen von möglichen Impfschäden der Corona Impfstoffe. Zitat nuoflix: „Im pathologischen Institut in Reutlingen werden am Montag, den 20.09.2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt. Prof. Dr. Werner Bergholz spricht das Vorwort zur Pressekonferenz. Die feingeweblichen Analysen wurden von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt. Die Erkenntnisse bestätigen die Feststellung von Prof. Dr. Peter Schirmacher, dass bei mehr als 40 von ihm obduzierten Leichnamen, die binnen zwei Wochen nach der COVID-19-Impfung gestorben sind, circa ein Drittel kausal an der Impfung verstorben sind.“ Quelle zur Konferenz: https://pathologie-konferenz.de/

Bildquelle: Michael D. Buschmann, Manuel J. Carrasco, Suman Alishetty, Mikell Paige, Mohamad G. Alameh , and Drew Weissman, CC BY 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by/4.0, via Wikimedia Commons


(1) Am 04.August 2021 veröffentlicht RT Deutschland eigentlich geheime, geleakte Verträge zu den Corona Impfstoffen zwischen Pfizer und jeweiligen belieferten Staaten (konkret liegen die Verträge mit Albanien und Brasilien vor). Man kann davon ausgehen, dass Verträge mit der EU ähnlich lauten. Darin entbindet sich Pfizer von jeglicher Verantwortung, die Käufer und Anwender tragen alle Risiken, auch für jegliche zukünftigen Ereignisse. Im Vertrag mit Brasilien wird sogar untersagt, dass der Staat die Impfstoffe auf ihre Inhaltsstoffe hin selbst überprüfen kann.

(2) Die EU hat sich bei den Verträgen mit den Pfizer und Moderna auf Mondpreise eingelassen (Artikel auf RT, mit einem gelungenen Fremdschamgrinsen von Frau von der Leyen). Zitat RT: „Die Initiative hat durch Ingenieure des Imperial College in London die Herstellungspreise für die Impfdosen ermitteln lassen. Dabei kam sie für die mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna auf Preise zwischen 99 Cent und 2,40 Euro pro Dosis. […] Die EU soll Pfizer für ihre erste Bestellung von 600 Millionen Impfdosen 15,50 Euro pro Dosis gezahlt haben. Der Preis stieg bei der Folgebestellung von 900 Millionen Dosen auf 19,50 Euro pro Dosis.“ Wenn das keine satten Margen sind. Der gespritzte und ungespritzte Steuerzahler übernimmt die Rechnung.

(3) Zitat Thamarasee Jeewandara (physics.org) : Implementing computation in nanoparticles remains unexplored, despite a wide range of applications that could benefit from the ability to algorithmically control the useful photonic, electrical, magnetic, catalytic and material properties of nanoparticles. These properties are currently inaccessible via molecular systems. Ideally, systems of nanoparticles equipped with computing capabilities can form nanoparticle circuits to autonomously perform complex tasks in response to external stimuli to combine the flow of matter and information at the nanoscale.